Institut für Umweltphysik: Klimawandel und Klimaforschung in Heidelberg - Wissenschaftliche Diskussionsgrundlagen

6 Okt 2017 - 16:00

69120 Heidelberg - Institut für Umweltphysik, Im Neuenheimer Feld 229

Der Begriff „Umweltphysik“ wurde mit der Gründung des Instituts für Umweltphysik (IUP) in Heidelberg im Jahr 1975 geprägt. Die Umweltphysik als Forschungsrichtung entwickelte sich beginnend in den 1950er Jahren aus der Entwicklung und Anwendung kernphysikalischer Messmethoden mit dem Ziel, das System Erde nach physikalischen Gesichtspunkten zu untersuchen. Die primären Zielsetzungen gelten somit nicht dem Umweltschutz, vielmehr beschäftigt sich die Umweltphysik als Teilgebiet der Physik mit Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Fluss von Energie und Materie in unserer Umwelt. Das Wort Physik weist auf die spezielle Methode hin, also auf den Blickwinkel, unter dem die Probleme betrachtet werden.

Geplantes Programm:

• Einführung in das Konzept des IUP und des Heidelberg Center for the Environment (HCE) Dr. Sanam Vardag

• Gibt es den anthropogenen (menschengemachten) Klimawandel? Verschiedene Befunde apl. Prof. Dr. Klaus Pfeilsticker

• ICOS – Ein Beobachtungsnetzwerk für Treibhausgase. apl. Prof. Dr. Ingeborg Levin

• Besichtigung des Radiokohlenstofflabors am IUP Heidelberg

 

Details und Vor-Anmeldeadresse hier:

LSI Einladung Klimawandel 06 Oktober 2017